Gunter Demnig 2008 beim Verlegen eines Stolpersteins in Duderstadt. Die Geschichtswerkstatt Duderstadt hat insgesamt 26 Stolpersteine verlegen lassen. Literatur: Darstellung der von der Geschichtswerkstatt verlegten Stolpersteine und der Verlegungs- aktion, erschienen 2012, 52 Seiten, 3,50 € Stolpersteine sind ein Projekt von Gunter Demnig. Es sind Messingtafeln, in die mit Hammer und Schlagbuchstaben die Worte HIER WOHNTE und Schicksalsdaten vonOpfern des Nationalsozialismus eingestanzt werden - also von Juden, Sinti und Roma, Zeugen Jehovas, aus politschen Gründen Verfolgte, Homosexuelle und Euthanasie-opfer. Die Stolpersteine werden vor deren letztem selbst gewählten Wohnort plan in den Bürgersteig eingelassen und sind geeignet, zur Erinnerung und zum Innehalten zu veranlassen.   Themen: NS-Zwangsarbeit - Zwangsarbeiterkind    in Duderstadt KZ-Außenlager Jüdische Gemeinde: Geschichte -  jüdischer Friedhof Friedhof 1953 Vernichtung -  Stolpersteine  Nationalsozialismus  und Duderstadt - Verdrängte Realität - Bgm. Dornieden - Richter Trümper - Priester R. Kleine Nachgeschichte des Nationalsozialismus:  - bürgerliche Alt-Nazis  - Kriegsgräber  - Anreischke  - Rechtsextremismus Friedensglobus Kriegsgefangene Hinweis: Die Geschichtswerkstatt Duderstadt e.V. wurde vom Finanzamt Northeim als gemeinnützig anerkannt und kann Spendenquittungen ausstellen. Bankverbindung der Geschichtswerkstatt: Sparkasse Duderstadt (BLZ 26051260), Konto Nummer 116830